INNOVATION, DESIGN & GRÜN. DIE VERTIKALBEGRÜNUNG.

 

 

Eine Wand aus Pflanzen

 

Eine grüne Wand kann sowohl für Innen- als auch Außenanwendungen eingesetzt werden, um jeden Raum eine grüne und lebendige Ausstrahlung zu verleihen.

Die Vorteile einer grünen Wand in einem Innenraum sind vielfältig: Sie versorgt den Raum mit Sauerstoff, filtert die Luft, verbessert die Raumakustik und erhöht die Luftfeuchtigkeit im Hinblick auf ein besseres Wohn- und Arbeitsumfeld. Die grüne Wand schafft eine stimmungsvolle, angenehme und inspirierende Umgebung, in der sie arbeiten oder entspannen können.

Die Wand kann mit verschiedenen Arten von Pflanzen begrünt werden, die auf den jeweiligen Standort abgestimmt sind.

Aufgrund des modularen Aufbaus sind die Anwendungsmöglichkeiten fast unbegrenzt: Sie kann als freistehendes Objekt fungieren, als grüner Raumteiler oder an einer Wand montiert werden.

 

Der Wandgarten

 

Im Gegensatz zu herkömmlicher Außenwandbegrünung, bei der einzelne Pflanzen wie Efeu oder Wein eine Wand emporranken, werden bei Wandgärten eine Vielzahl von Pflanzen übereinander und nebeneinander angebracht.

Es braucht gewisse Vorbereitungen bis es an der Wand grünt: Zunächst wird eine geeignete Wandkonstruktion und eine wasserdichte Dämmschicht zur Wand hin geschaffen. Dann erst folgt die eigentliche Pflanzebene des Wandgartens.

Die Bewässerung wird - abhängig vom Standort und Pflanzenauswahl programmiert. Diese kann auch manuell erfolgen. Bei einem Bewässerungssystem wird das Wasser direkt aus der Wasserleitung oder einem Vorratsbehälter zur oberen Einheit befördert. Durch einfaches Herabfließen von Etage zu Etage oder einem Schlauchsystem bekommen dann alle Pflanzen ausreichend Feuchtigkeit und Dünger. So entfällt das lästige und in der Höhe auch problematische Gießen einzelner Pflanzen.

 

Pflanzen im  Wandgarten

 

Die Pflanzen für den vertikalen Garten werden ziemlich dicht gepflanzt, damit auch wirklich nur ihr grünes Blattwerk zu sehen ist.

Nicht jede Pflanze ist für einen Wandgarten geeignet. Wichtigste Voraussetzung für die Innenanwendung ist, dass die Pflanzen die Zimmerwärme vertragen. Robuste Farne und sogenannte Warmhauspflanzen wie Monstera, Kletterfeige, Efeutute oder Philodendron-Arten sind daher erste Wahl.

Bei der Außenanwendung sind Sonneneinstrahlung, sowie Himmelsrichtung der zu begrünenden Wand ausschlaggebende Faktoren bei der Pflanzenauswahl.

Mal werden verschiedene Pflanzengattungen mit unterschiedlichen Wuchshöhen und Grünfärbungen miteinander gemischt oder es entstehen monochrome Sortierungen, bei denen lediglich einzelne Pflanzen Akzente setzen.

 

Lichtsituation und Standort eines Wandgartens

 

Wie bei herkömmlichen Zimmerpflanzen ist auch beim Wandgarten die Lichtsituation zu berücksichtigen. Je nach ausgewählter Pflanze ist das Wandgrün mehr oder weniger genügsam und kann manchmal auch einen halbschattigen Standort verkraften.

Wir stimmen Ihren Wandgarten auf die jeweilige Raum- und Lichtsituation ab und arbeiten mit Lichtsystemen und speziellen Lampen, wie zum Beispiel Halogen-Metalldampflampen, oder modernen LED Leuchten um vom Tageslicht unabhängig zu sein. So können wir Ihre vertikale Wand u.a. auch an dunkleren Orten im Haus problemlos installieren.

Nach der Installation eines Wandgartens bieten wir auf Grund der Kombination von senkrechter Montage, Wasser, lebenden Pflanzen und richtiger Beleuchtung unseren Pflegeservice an. Dieser beinhaltet unter anderem den Rückschnitt von Pflanzen und Kontrolle der Bewässerung.

So können Wandgärten auch verschiedenen ästhetischen Ansprüchen genügen – von üppig natürlichem Wuchs bis zu eleganten und fast grafischen Arrangements.